Ferenc Nádasdy Museum

Stimmung inmitten des Burgparkes

Inmitten in Herzen der Stadt, in der Nádasdy-Burg befindet sich das Museum von Sárvár, die mit Ausstellungen, Salons eingerichtet mit Möbeln alter Zeiten, Jahrhunderte alten Fresken und der in Ungarn einzigen Husarenausstellung Besucher erwartet. Die Einwohner der Stadt sagen, dass alle Wege in die Burg, in deren drei Flügeln, Turm und Keller wertvolle Originalexponate die Besucher entzücken, führen. Das Museum bietet nicht nur traditionelle Ausstellungen, sondern auch Fresken, die über Schlachten und alte Kämpfe erzählen, eine echte Burgstimmung, schön gefertigte Karten über das einstige Ungarn, eine Ausstellung über die Alltage der bayrischen Königsdynastie und eine Ausstellung in einem ganzen Flügel über die Geschichte und das Leben der am meisten ungarischen Waffengattung, die Husaren. Aus dem Museum ist der Turm, dessen Wendeltreppe von dem Können alter Meister zeugt, zu erreichen. Die Waffen, Gemälde, Porzellane, das Silberbesteck, Teppiche und Möbel helfen vorzustellen, wie einst das Leben inner- und außerhalb der Burgmauern gewesen sein konnte. Das Museum steht Besuchern jeden Tag bis auf Montag offen, im Juli und August werden die Öffnungszeiten verlängert. 

Wir sind die Husaren!
Ausstellung über die am meisten ungarische Waffengattung 

Seit unserer Kindheit hören wir viel über Husaren, die auf dem Schlachtfeld herumreiten, ihre Säble meisterhaft handhaben, die Manöver ihrer Feinde unentdeckt aufklären und die Nachschublinien ihrer eigenen Armee verteidigt haben. Die Ausstellung des Museum in Sárvár zeigt gerade diese Soldaten. Vor mehr als drei Jahrzehnten hat der Offizierskorps des Nádasdy-Regimentes sich entschlossen dem Museum die Erinnerungsstücke der Offizierskantine dem Museum zu schenken. So kamen die Objekte des ältesten Husarenregimentes nach Sárvár. In den kommenden Jahren entschieden sich weitere Husaren und Regimente ihre Objekte und Dokumente dem Museum zu schenken. Die Ausstellung zeigt mithilfe dieser Exponate die am meisten ungarische Waffengattung. Die Uniforme in verschiedener Farbenpracht und auch die Säbel sind Symbole der Husaren. Ihre Auszeichnungen zeigen, dass ungarische Soldaten sich im Kampf bewährt haben. Eine Reihe von Erinnerungen der bildenden Künste erinnert an diese Heldentaten und bietet gleichzeitig einen Einblick in die humorvollen Alltage. Alte Waffen rufen die Erinnerung an den Kampf gegen die Ottomanen wach, die Ausstellung spricht aber auch von den Husaren in den Weltkriegen, sowie den sportlichen Erfolgen. Zu den letzteren gehört der größte Erfolg des ungarischen Reitsportes, eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Berlin aus dem Jahr 1936. Eine Besichtigung der Ausstellung gibt ein Gesamtbild über die Jahrhunderte überbrückende Geschichte ungarischer Husaren. 

Sárvár. Lichter und Schatten der Geschichte
Könige, Adelige und Bürger spielten in der Geschichte der Stadt Sárvár eine ebenso wichtige Rolle.
Das Thermalwasser von Sárvár
1961 stießen Erdölsucher in der Tiefe der Erde auf einen noch wertvolleren Schatz als der Gold, nämlich auf das Thermalwasser. In der weiteren Entwicklung von Sárvár hat der auf diesem Naturschatz aufgebaute Tourismus eine wichtige Rolle bekommen.
Die Nádasdy-Burg in Sárvár
Über die früheste Geschichte der Burg gibt es wenige Informationen, aber die Benennung deutet darauf hin, dass die Umgebung der Burg – auch dank der bereits angesprochenen römischen „Raumordnung“ – ein Sumpfgebiet, welches dem Schutz diente, war.
Ein Spaziergang in Sárvár
In unserer Stadt gibt es zahlreiche Gebäude, Plätze und Parken. die eine ausgezeichnete Gelegenheit für einen Spaziergang am Tag, oder in den Abendstunden bieten.
Aktiv sein – im Grünen
Kommen Sie auf einen angenehmen Ausflug mit! Das in Sárvár in der Nähe der Burg zu findende Arboretum ist wirklich einen Besuch wert!